TIXpipe Product Specifications

TIXpipe

TIXpipe überträgt Prozessdatenströme über beliebige Distanzen mit maximaler Geschwindigkeit.

TIXpipe ist das jüngste Mitglied der TIXEL-Produktfamilie. Es ermöglicht Software-Anwendungen die schnelle direkte Datenübertragung über das WAN ohne Umweg über das Dateisystem. Hiermit können beliebige Daten mit maximaler Geschwindigkeit zu entfernten Standorten gesendet werden. Dieses universelle Werkzeug arbeitet ohne Anpassung mit Programmen, die ihre Daten auf der Konsole (standard out, stdout) ausgeben können, wie es bei vielen UNIX- bzw. Linux-Anwendungen der Fall ist.

TIXpipe diagram

TIXpipe-Sender und -Empfänger laufen jeweils auf denselben Rechnern, auf denen auch ihre Anwendung ausgeführt wird. Der TIXpipe-Sender liest die zu übertragenden Daten vom standard out (stdout) Ihrer Anwendung, die die Daten produziert und überträgt diese zum TIXpipe-Empfänger (Receiver) via IP-Netzwerk. Der TIXpipe-Empfänger leitet die Daten direkt an standard in (stdin) Ihrer Anwendung, die die Daten verarbeitet.


TIXpipe Features

  • Transparente Standard-I/O-Umleitung über das WAN
  • Flexibelste Anwendungsmöglichkeiten
  • Universelle Nutzung mittels UNIX-style Pipe
  • Einfachste Übertragung von Daten aller Art mit bis zu 2,5 Gigabit/s pro Stream
  • Läuft auf 64bit-LINUX-Systemen

Beispielanwendung

Nehmen wir an, Sie betreiben ein zentrales Rechenzentrum, in dem die von verschiedenen entfernten Standorten angelieferten Daten verarbeitet werden sollen. In diesem Rechenzentrum steht der Rechner dallas, auf dem eine Data-Mining-Anwendung namens analyser läuft.

Auf dallas starten Sie analyser in dieser Form:

[dallas ~]# tixpipe | analyser

An einem zuliefernden Standort läuft auf der Maschine frankfurt die Anwendung creator, die die im zentralen Rechenzentrum zu verarbeitenden Daten erzeugt bzw. einliest.

Auf frankfurt starten Sie creator so, dass die Ausgabe an einen tixpipe-Prozess geleitet wird, der die Daten direkt an dallas sendet:

[frankfurt ~]# creator | tixpipe dallas.your.domain.com

Fertig. Anstatt auf frankfurt große Dateien zunächst komplett anzulegen, diese dann an das Rechenzentrum zu übertragen, dort wieder zu speichern und schließlich auf dallas zu verarbeiteten, läuft der gesamte Prozess über das Netzwerk gekoppelt parallel.

Im folgenden Beispiel erzeugen wir mit tar ein Backup-Archiv, das direkt auf dem Archiv-Server atlanta abgespeichert wird. Zunächst wird hier tixpipe gestartet, das die eintreffenden Daten in die Datei frankfurt-data.tgz schreibt:

[atlanta ~]# tixpipe > frankfurt-data.tgz

Jetzt leiten wir die auf frankfurt mit tar zu erzeugenden Archivdaten über tixpipe zu atlanta um:

[frankfurt ~]# tar --create --gzip * | tixpipe atlanta.your.domain.com

Selbstverständlich lassen sich beide Prozesse leicht mittels einer Remote-Shell wie ssh gemeinsam starten und automatisieren.


Weitere Informationen zum Einsatz und zur Nutzung finden Sie in TIXpipe-Lösungen.

Änderungen vorbehalten.